Archiv 2015

Sportfreunde Bruck bei den Senioren-TT-Bezirksmeisterschaften erfolgreich Bernd Meier qualifiziert sich für die Bayerischen

Bei den Tischtennis-Oberpfalzmeisterschaften am 11.01. in Schwarzenfeld waren die Sportfreunde Bruck mit Bernd Meier (Herren 40 A/B), Erwin Eckert (Herren 40 C/D) und Roland Neft (Herren 50 C/D) vertreten und konnten gleich einen gelungenen Auftakt im neuen Jahr feiern. Mit einem hervorragenden 3. Platz im Einzel qualifizierte sich Bernd Meier für die im März in Bogen stattfindenden bayerischen Meisterschaften der Herren 40 A/B. Er wurde zusätzlich im Doppel mit Michael Eckl / KF Oberviechtach noch Vizemeister. Einen ausgezeichneten 2. Platz erzielte auch Erwin Eckert im Einzel der Herren 40 C/D. Roland Neft sicherte sich im Einzel der Herren 50 C/D den 3. Platz und holte sich zudem im Doppel zusammen mit Jürgen Hoffmann / DJK Ettmannsdorf gar den Oberpfalztitel in dieser Leistungs- und Altersklasse.

Jugendausflug - Zirkus Krone

Am 03.01.2015 war es wieder Zeit für den Jugendausflug der Sportfreunde Bruck, der diesmal nach München führte. Um 10 Uhr trafen wir uns am Schulhof in Bruck und fuhren mit dem Auto nach Maxhütte-Haidhof, von dort aus mit dem Zug weiter Richtung München. In Regensburg, wo wir umsteigen mussten, angekommen, kauften sich Nico und Bernd erst einmal einen Kuchen, während wir Anderen sehnsüchtig auf die Weiterfahrt warteten. Als wir dann während der Fahrt das Fenster öffneten, da die Temperatur in unserem Abteil unerträglich war, fuhr ein Zug vorbei und ich schreckte hoch und schrie und Christopher fing an zu lachen, so dass man uns durch den ganzen Zug hörte. In München angekommen, gingen wir in den Augustinerkeller, um ein Mittagessen einzunehmen. Um circa 14 Uhr machten wir uns auf den Weg zum Zirkus. Im Zirkus angekommen, ging Elena nach vorne, um auf dem Pferd stehend zu reiten, doch leider kam sie nicht mehr dran. Wenige Minuten später ... die Vorstellung beginnt! Unglaubliche Darbietungen, wie zum Beispiel die Gruppe "Champions" aus Russland, die mit ihrer einzigartigen Perchakrobatik an langen Stangen Menschen bis unter die Zirkuskuppel balancierten oder Nicol Nicols, der auf einem dünnen Drahtseil Flamenco tanzte und unglaubliche Saltos schlug, konnten wir bestaunen. Während der Zirkusvorstellung stellten wir jedoch fest, dass die Wahl des 1. Platzes aufgrund der Kosten doch keine gute Idee war, da man nach kurzer Zeit Rückenschmerzen bekam. Mit einem verspannten Rücken im Gepäck machten wir uns auf den Weg zum Bahnhof, um die Heimreise anzutreten, auf der Nico mehr im Speisewagen als auf seinem Platz zu finden war. Als wir schon in Regenstauf waren, begann es zu schneien. In Maxhütte angekommen, mussten wir zuerst das Auto vom Schnee befreien, um nach Hause zu kommen. Vor allem die Schneemassen, aber auch die Tatsache, dass keine Straße geräumt war, sorgten dafür, dass wir mit nur 30 km/h fahren konnten. In Bruck angekommen wurden wir alle - mit mehr oder weniger Problemen - nach Hause gebracht. Die letzten 300 Meter mussten jedoch fast alle zu Fuß gehen, da es unmöglich war, mit irgendeinem Auto einen Berg hochzukommen. Letzten Endes kamen aber alle sicher nach Hause und es war mal wieder ein voller Erfolg.

Kegelabend

Am 05.01.2015 trafen wir uns wieder zum obligatorischen Kegeln in der Mehrzweckhalle in Bruck. Heuer - wem immer das einfiel - spielten die "Jungen" gegen die "Alten". Nachdem die "Alten" bestehend aus Harald, Christian, Roland, Hans, Christoph, Ingrid, Jutta, Michael (der "Schöne"), Erwin und Melanie den "Jungen" mit Lisa, See, Ben, Michi, Werner, Monika, Jonas, Alex, Denise und Bernd (warum Bernd zu den "Jungen" zählte fragte sich jeder) in den ersten beiden Runden den Vortritt ließen schlugen die "Alten" erbarmungslos zurück und gewannen mit 3:2 Spielen. See und Christian hatten ein internes Duell laufen was am Ende bedeutete, dass See den "Alten" 1,5l Wein spendieren musste. Die herzhaften Kommentare vom Mannschaftsführer Bernd ließen diesen Abend recht kurzweilig und amüsant erscheinen. Nachdem die "Jungen" ihre Tränen getrocknet hatten, beendeten wir diesen schönen Abend um 1.00 Uhr.

Marktmeisterschaft Stockschießen EC Sonne Bruck

Am 1. Mai traten wir in der Besetzung Bernd Meier, Harald Gattinger, Hans Ullmann und Bernhard Pazdernik bei der Marktmeisterschaft im Stockschießen wie immer als Außenseiter an. Bereits im ersten Spiel trafen wir auf einen der Favoriten und späteren offiziellen Marktmeister, Spielvereinigung Bruck II, die wir jedoch völlig überraschend nach 0:8 Rückstand aus den ersten beiden Kehren noch mit 20:8 besiegten. Nach dem ersten Aussetzer legten wir von unserem Überraschungscoup noch immer gut aufgelegt Siege gegen die Teams Gerhardt und Angelverein I nach. Dann jedoch fuhren wir eine deutliche Niederlage gegen Havanna I ein, besiegten danach aber bei leichtem Regen den Schützenverein Sollbach knapp und gingen anschließend bei nasser Bahn gegen Havanna II auch ziemlich unter. Danach wurde das Turnier unterbrochen, um das Ende des Regens abzuwarten und die Bahnen zu trocknen. Nach der Regenpause besiegten wir dann noch knapp den Angelverein II und die Mannschaft Lehmer, ehe wir uns im letzten Spiel noch der Spielvereinigung Bruck II geschlagen geben mussten. Letztlich wurde wir dann mit 10:8 Punkten siebter, allerdings punkt-gleich mit dem Dritten Havanna II. Anschließend fand die Siegerehrung im Vereinsheim statt und wir ließen den Tag dann bei einer Brotzeit ausklingen. Allerdings stellten die Verantwortlichen dann bei einer erneuten Überprüfung der Ergebnisse fest, dass aufgrund der besseren Stocknote eigentlich Havanna I Marktmeister geworden wäre und nicht die schon geehrte Spielvereinigung Bruck II.

Einladungsturnier Dachelhofen

Auszug aus der Mittelbayerischen Zeitung
DACHELHOFEN. Der TuS Dachelhofen feierte im Juni 2014 sein 60-jähriges Bestehen. Dies war Anlass für die Tischtennis-Abteilung, ein Einladungsturnier auszurichten, nachdem es im Vorjahr wegen Überschneidungen mit anderen Vereinen nicht mehr möglich war. Die Tischtennisabteilung des TuS Dachelhofen zählt zu den ältesten und aktivsten Vereinen im Tischtenniskreis Schwandorf. Elf Mannschaften hatte man in der abgelaufenen Saison im Spielbetrieb. Ein offenes Turnier richtete die Abteilung zu ihrem Jubiläum aus. 62 Mannschaften aus dem Kreis und Bezirk nahmen an dem Turnier teil. Eröffnet wurde es mit der Konkurrenz der Leistungsklasse I mit 20 Teams. Am zweiten Tag waren dann zunächst die 21 Nachwuchsmannschaften im Einsatz. Am Nachmittag standen sich die sechs Teams der Leistungsklasse III gegenüber. Und am Abend rundete der Wettbewerb in der Leistungsklasse II mit 15 Mannschaften das Turnier ab.
Abteilungsleiter Robert Mauerer und Jugendwart Richard Rosenkranz hießen die Teilnehmer willkommen. In der Leistungsklasse I, II, Jungen und Bambini wurden die Mannschaften in Gruppen eingeteilt. Bei der Leistungsklasse III und den Mädchen gab es nur eine Gruppe. Innerhalb der Gruppe spielte man im Modus "jeder gegen jeden". Dabei gab es spannende Begegnungen und Überraschungen blieben nicht aus. Bei der Siegerehrung am Ende der einzelnen Konkurrenzen dankten Robert Mauerer und Richard Rosenkranz den Mannschaften für die Teilnahme und das sehr faire und sportliche Verhalten bei den Spielen. Die teilnehmenden Mannschaften erhielten Urkunden und Präsent.
Christopher Wittmann und Sebastian Wallek konnten sich in der Leistungsklasse II - Gruppe A den zweiten Platz hinter Dieter Buchner und Richard Klinger (TSV Detag Wernberg) sichern. Platz 3 in dieser Gruppe ging an David Kiener und Marius Linke (Nabburg 1).

Fahrradtour

Wie jedes Jahr starteten die Sportfreunde zu einer Spaßradtour um das Vereinsleben zu beleben und die Zusammengehörigkeit zu bestärken. . Treffpunkt war um 10 Uhr am Schulpausenhof in Bruck. Dort wurden die Räder verladen und los gings Richtung Donaustauf. In Donaustauf wurden dann die Räder noch von bestimmten Leuten auf die "richtige Härte" :-) aufgepumpt. Dann konnte gestartet werden. Unsere Route:
Donaustauf > Demling > Frengkofen > Kiefenholz (hier 1. Einkehr) > Donau-schleuse > Oberachdorf > Kiefenholz > Bach a.d. Donau (2. Einkehr)
Hier kam ein "Regenduscher"! Da unser Physiotherapeut Malterer Michael nicht dabei war, mussten wir Hans Herrmann als "neuen" Physiotherapeuten einsetzen :-) Als der Regen aufhörte, radelten wir das letzte Stück zu den Autos! Als krönenden Abschluss gab es dann in der Eisdiele Nittenau ein leckeres Eis.

Erstmals Tischtennis im Schulsport unterrichtet

Die Idee stammt von einem Jugendspieler der Sportfreunde 96. Er regt bei seinem Trainer an, den Sportunterricht an der Schule zu einem Schnuppertraining für den Tischtennissport umzufunktionieren. Die Verantwortlichen der Sportfreunde waren von dieser Idee begeistert und Christopher Zwingmann nahm Kontakt mit dem Lehrer Georg Bayerl auf. Auch er fand, dass dies eine sehr gute Idee sei um einerseits den Schülerinnen und Schüler einen abwechslungsreichen Schulsport zu bieten und sie andererseits an das Angebot der Sportvereine heran zuführen. Am Donnerstag war es nun soweit. Sechs Mitglieder des Tischtennisvereins Sportfreunde e.V. spielten mit den 36 Schülern der beiden 6. Klassen Tischtennis. Die Schüler wurden von den "Profis" angeleitet, man zeigte ihnen nicht nur wie der Schläger richtig gehalten wird sondern auch die verschiedenen Schlagtechniken. Die Jugendlichen waren hochkonzentriert bei der Sache und vielen machte der Tischtennissport sichtlich Spaß.

Vereinsausflug an den Achensee

Schon traditionell starteten wir auch heuer wieder Anfang Juli zu unserem alljährlichen Vereinsausflug. Ziel war dieses Mal die Alpenrepublik Österreich, genauer gesagt der Achensee in Tirol. Für die Nachholbedürftigen in Sachen Allgemeinbildung einige Eckdaten über die Region: Der Achensee liegt nördlich von Jenbach und bildet mit dem Achental die Grenze zwischen Karwendelgebirge im Westen und Brandenberger Alpen im Osten. Der bis zu 133 Meter tiefe Achensee ist der größte See Tirols. Er hat hervorragende Wasserqualität (annähernd Trinkwasserniveau) bei bis zu zehn Meter Sichtweite unter Wasser. Seine Wassertemperatur ist einem Gebirgssee entsprechend niedrig und überschreitet kaum jemals 20 °Celsius und wird auch als Tiroler Meer bezeichnet. Einer der Uferorte ist im Süden der zur Gemeinde Eben am Achensee zählenden Ortsteil Pertisau, wo auch unser Hotel "Bergland" beheimatet ist. Doch erst einmal zurück in die Heimat. Als besonderer Service wurden die Teilnehmer im "Shuttle Service" von zu Hause abgeholt und zum "Sammelplatz" nach Nittenau an die kleine Regenbrücke chauffiert. Über die A 9, A 99 und A 8 wollte man das Urlaubsdomizil ansteuern. Die Betonung liegt an dieser Stelle bei "wollte", da bei Aschheim an der Münchener Ostumfahrung erst mal Schluss war, da einer der drei Kleinbusse nicht mehr fahrbereit war. Waghalsige Abschleppmanöver, hektische Telefonate und technische Feinheiten ermöglichten letztlich zwei Stunden später die Weiterfahrt. Fast hätte sich die "Pleiten-, Pech- und Pannensaison 2014/15" nahtlos fortgesetzt, doch als wir das herrliche Bergpanorama im Tiroler Land bestaunen durften, waren die Unzulänglichkeiten schnell vergessen und das toll arrangierte Abendessen entschädigte uns für den ganzen Stress bei der Anreise. Die Sportfreunde wären nicht sie selbst, wenn sie jetzt die Füße hochgelegt und das Schlafen-Gehen anvisiert hätten. Es ging natürlich auf die "Piste" und mit dem "Vitalberg-Cafe" hatten wir bald eine Anlaufstelle gefunden, die uns sogleich zusagte, da die Getränkekarte für Jeden etwas parat hatte. Fassbrause für die Jungs, Cocktails für die Mädels und Mineralwasser für die Unverbesserlichen. Für die "älteren Herrschaften" war dann art- und altersgerecht irgendwann Schluss mit Lustig und sie suchten die Unterkunft auf. Nicht so die Partylöwen. Diese zogen bis in die frühen Morgenstunden um die Häuser und testeten die ein oder andere Tiroler Spirituosenspezialität, die auch diesen Feier-Sportfreunden einen angenehmen, wenn auch kurzen Schlaf bescherte. Dass ein kühner Sprung in den eiskalten Achensee manchen Brand löschen kann, bewiesen die "Unentwegten der Nacht", als sie am Samstagmorgen frohen Mutes am Frühstückstisch erschienen, um sich für die Tour zur Falzturm-Alm zu stärken. Nach einer zweistündigen Wanderung erreichten wir dieses Idyll im Karwendelgebirge, wo wir uns mit einer urigen Brotzeit für die Strapazen belohnten. Weiter ging es dann zur Gramai-Alm, von der wir bei herrlichstem Sommerwetter die atemberaubende Fernsicht genossen. Die "jungen Wilden" wolltens jetzt ganz genau wissen und stiegen von der 1263 Meter hohen Gramai, auf zur 1953m hochgelegenen Hütte am Lamsenjoch, um die Qualität des Bieres in diesen Höhen zu testen. Dort angekommen bekam man schon mal einen Vorgeschmack auf den diesjährigen Winter, da die Station schon im Schneegebiet lag. Aber auch diese Bergsteiger kamen ebenso wohlbehalten in der Unterkunft an, wie schon die anderen Sportfreunde vorher. Nach dem leckeren Abendessen im Hotel "Bergland" verbrachten wir nochmals einen gediegenen Abschlussabend im Cafe "Vitalberg-Cafe", von wo wir uns diesmal wesentlich zeitiger auf machten, um dem "Schlaf der Gerechten" zu frönen. Bevor man Tags darauf die Oberpfälzer Heimat ansteuerte, machten wir noch einen "Schlenkerer" zur Gern-Alm, wo wir uns mit einer kleinen Wanderung und einer kulinarischen Stärkung aus der Karwendel-Region verabschiedeten. Natürlich darf an dieser Stelle nicht vergessen werden, unserem Reiseleiter Christoph für die einmal mehr hervorragend arrangierte Kurzreise zu danken, die wieder mal keine Wünsche offen ließ und wir freuen uns schon jetzt auf unseren Vereins-Trip im Jahr 2016!

Jugendausflug - Kanufahrt

Am Samstag, den 08.08.2015 fand eine Kanufahrt für die Tischtennisjugend der Sportfreunde Bruck 96 statt. Als wir uns im Freizeitzentrum versammelt hatten, fuhren wir mit drei Autos zum Kanuverleih nach Nittenau. Dort angekommen mussten wir gleich zu einer jungen netten Dame, die uns die Schwimmwesten zuteilte. Voll beladen ging es zum Einstieg nach Imhof. Bernd fuhr als Erster los, kam aber als Letzter an. Keiner wusste warum!? Unsere starken Männer luden die Kanus ab, packten unsere Rucksäcke in einen wasserfesten Sack und verstauten alles in den Kanus. Insgesamt waren wir mit 4 Kanus unterwegs. Es ergab sich folgende Aufteilung:
- Team Bernd mit Nico und Andreas
- Team Christoph mit Jaschar und Salar
- Team Florian mit Elena, Sigrid und Vera
- Team Sebastian mit Alexander
Kurz nach dem Start kamen wir am 1. Wehr an und sahen von weitem, dass ein Kanu im Wehr fest hing. Wir stiegen alle am Wehr aus uns unser Teamkollege Sebastian sprang ins Wasser um zu helfen. Der Rest ließ sich mit der sanften Strömung treiben bis Sebastian und Alexander wieder bei uns waren. Als wir wieder alle zusammen waren, machten wir bei einem lauschigen Ort rast. Wir sprangen ins Wasser und scherzten umher. Ein paar Minuten später ruderten wir weiter und mussten noch dreimal wegen einem Wehr umsteigen, bis wir in Nittenau ankamen. Danach waren wir alle fix und fertig. Nachdem wir wieder im Freizeitzentrum angekommen waren gab es noch Leckeres von unserem PROFIGRILLER Hans Ullmann. Es war ein gelungener Ausflug der Tischtennis Jugend, bei dem wir alle großen Spaß hatten.

Jugendmarktmeisterschaft

Am Samstag, den 29.08.2015 wurde die Tischtennis Markmeisterschaft der Jugend im Rahmen des Ferienprogramms des Marktes Bruck für aktive und passive Spieler in der Mehrzweckhalle ausgetragen. Die Teilnehmerzahl blieb leider hinter den Erwartungen der Sportfreunde zurück. Nur wenige Nicht-Mitglieder fanden Ihren Weg in die Halle der Brucker Tischtennisfreunde. So kamen 4 Bambini und 3 Jugendliche in die Halle. Zunächst wurde die Doppelmarktmeisterschaft ausgetragen. Jedem Jugendspieler wurde ein Bambinispieler zugelost. Im Modus Jeder gegen Jeden sicherte sich am Ende Florian Ullmann zusammen mit Vera Schmid den Titel vor Alexander Ullmann/Leon Baranowski und Anderas Sinzger/Jaschar Ibrahim. In der Klasse Bambini wurde Vera Schmid ohne Niederlage Marktmeister 2015. Dicht gefolgt von Leon Baranowski, er wurde mit nur einer Niederlage in dieser Klasse Zweiter. Dritter wurde Jaschar Ibrahim vor Corinna Heigl. Bei der Jugend konnte Florian Ullmann im Vergleich zum letzten Jahr den Spieß umdrehen und siegte heuer vor seinem Bruder Alexander. Auf Platz drei landete Andreas Sinzger. Die Siegerehrung nahm der Jugendleiter Bernd Meier und der 1. Vorsitzende Johann Ullmann vor. Sie überreichten den Platzierten Pokale, Medaillen und Urkunden.

48. TT Marktmeisterschaft Erwachsenen

Die diesjährige Marktmeisterschaft der Herren und Damen fand am 05.09.2015 in dem neu renovierten Brucker Freizeitzentrum statt. Um 10 Uhr startete das Turnier zuerst mit den Doppeln. Auch die Auslosung ergab wieder viele gleichstarke Teams.
Bei den Doppeln der Herren ergaben sich folgende Platzierungen:
1. Markus Hartl / Harald Gattinger
2. Benjamin Heller / Roland Neft
3. Sebastian Wallek / Michael Malterer

Bei den Doppeln der Damen ergaben sich folgende Platzierungen:
1. Melanie Gattinger / Monika Habermeier
2. Jutta Zajc / Angelika Boccali-Zollner
3. Monika Herrmann / Ingrid Steidl

Im Anschluss an die Doppel wurden die Einzelmarktmeister ermittelt. Hier traten bei den Herren 16 Teilnehmer und bei den Damen 6 an. Im Ganzen war die Turnierleitung um Sebastian Wallek und Christopher Wittmann mit der Teilnehmerzahl zufrieden. Die Herren wurden in 4 Gruppen aufgeteilt, um anschließend im K.O. System im Viertelfinale die vier Halbfinalteilnehmer zu ermitteln. Im ersten Halbfinale unterlag Christopher Wittmann gegen Markus Hartl. Im zweiten konnte sich Alexander Neft gegen Erwin Eckert durchsetzen. Somit war das Finale klar, Markus Hartl gegen Alexander Neft. Spannender konnte sich die Finalbegegnung nicht entwickeln, denn nach einer 3 zu 1 Führung für Alexander Neft (Best of 7) holte Markus Hartl auf und gewann anschließend doch verdient mit 4 zu 3.
Somit ergaben sich bei den Herren 2014 folgende Platzierungen:
1. Markus Hartl
2. Alexander Neft
3. Eckert Erwin

Bei den Damen gab es durch die Teilnehmerzahl von 6 Spielerinnen nur eine Gruppe in der Jede gegen Jede spielte.
Daraus ergaben sich bei den Damen folgende Platzierungen:
1. Melanie Gattinger
2. Zajc Jutta
3. Angelika Boccali-Zollner

Am Ende konnten sich noch vier gemischte Teams im Modus Jeder gegen Jeden den Mixed Pokal sichern.
Hier gab es diese folgenden Plazierungen
1. Ingrid Steidl / Michael Malterer
2. Melanie Gattinger / Erwin Eckert
3. Monika Habermeier / Maximilian Bindl

Nach den Spielen erfolgte durch den 1. Vorstand Hans Ullmann und durch den Sportwart Christopher Wittmann die Siegerehrung mit anschließenden gemütlichen Beisammensein im Freizeitzentrum.

Sommerturnier in Maxhütte

Am Sonntag nach der Brucker Marktmeisterschaft ließen es sich vier Sportler nicht nehmen in Maxhütte beim Sommerturnier an den Tischen zu stehen. In der Klasse bis 1500 TTR Punkten gingen beim Zwei-Mann Spielsystem gleich zwei Mannschaften aus Bruck an den Start. Das Team um Florian Windl und Benjamin Heller konnten hier Erfahrungen für die kommende Saison sammeln. Das zweite Duo aus Bruck mit Sebastian Wallek und Christopher Wittmann ging von den sieben Teams als "kleiner" Favorit ins Rennen. Jedoch auch der "große" Favorit, Melanie Kammerl und Maria Kummetsteiner aus Steinberg verloren wie die beiden Brucker keins der ersten 5 Spiele. So kam es im letzten Gruppenspiel zum Finale. Nach einem 1:1 Zwischenstand nach den Einzeln, musste das Doppel entscheiden. Es wurde hier über weite Strecken sehenswertes Tischtennis von beiden Teams geboten. Auch die Spannung war extrem hoch. Zu sehen zum Beispiel am ersten Satz, der mit 24 zu 22 an die Steinberger Mädls ging. Am Ende konnte sich jedoch das eingespielte Brucker Turnierteam gegen den Titelfavorit im 5ten Satz durchsetzen. Somit ging der Titel des Sommerturniers unter 1500 TTR Punkten im Jahr 2015 an die Sportfreunde nach Bruck.

Hochzeit Andreas und Christine Stahl

Am 31.10.2015 überraschte eine kleine - aber feine - Abordnung der Sportfreunde unseren Andreas Stahl bei dessen standesamtlicher Trauung in Regensburg mit seiner Traumfrau Christine. Da Andi jahrelang, auch schon in der Jugend, bei uns aktiv Tischtennis gespielt hat und mit seiner liebenswerten Art eine wahre Bereicherung im Vereinsleben darstellte, sahen wir es als Selbstverständlichkeit an, Andi an seinem "Schicksalstag" zu begleiten. Da Andi mit unserem Erscheinen nicht gerechnet hat war er sichtlich erfreut und perplex, dass ihn ein paar alte Kameraden überraschten Nachdem unser Vorstand Hans an das glückliche Brautpaar Blumen und einen Geschenkgutschein fürs Gasthaus Berger überreicht hatte, musste Andi noch so etliche Jonglierübungen mit dem Tischtennisball machen. Sein Ballgefühl wäre nach wie vor fantastisch! In der Hoffnung, dass Andi wieder einmal für Bruck seinen Tischtennisschläger von der "Wand" nimmt verabschiedeten wir uns und zogen zum Frühschoppen beim Kneitinger weiter.  

     Design © 2009 Andreas Dirscherl   Datenschutzerklärung   Impressum Inhalt © 2009 Sportfreunde Bruck 96     
Besucher Heute 88 Gestern 62 Gesamt 103.269 · Letzte Aktualisierung: 2018-11-05 00:00:00