Archiv 2010

Eisstockschießen 2010

Kaum war das Eis dick genug am Pflegerweiher schon hieß es bei den Sportfreunden auf geht's zum fröhlichem Eisstöckl'n. Dann tauschten wir unsere Schläger gegen Eisstöcke, Daubn, Glühwein, und hatten eine riesen Gaudi. So traf man sich jeden Sonntag nach dem Essen zum Eisstock schießen. Da es den Kindern genauso gut gefiel wie den Erwachsenden, waren alle mit Begeisterung dabei. Auch das Wetter konnte uns nicht davon abhalten (was sind schon kalte Füße und eingefrorene Hände) das wir einen riesen Spaß hatten. So ging es bis zur Dunkelheit (so mancher sah nicht mehr wo er hinschoss) oder bis der Jägertee aus ging. Danach verabredete man sich wieder für den nächsten Sonntagnachmittag. Auch in diesem Winter werden die Sportfreunde ihren Schläger mit Begeisterung gegen einen Eisstock tauschen. Wer Lust hat bei dieser Gaudi mitzumachen ist dazu herzlichst eingeladen.

44. TT-Marktmeisterschaft 2010

Wieder einmal fanden sich die aktiven und passiven Tischtennisspieler des Marktes Bruck in der Mehrzweckhalle ein. Zur 44. Brucker Tischtennismarktmeisterschaft am Samstag den 1. Mai, meldeten sich 21 Erwachsene und 15 Jugendliche an, darunter auch 7 passive Jugendspieler. Es wurden in 9 Konkurrenzen die Marktmeister ermittelt. Die Jugendlichen machten wie immer den Anfang. Als erstes wurden die neuen Doppelmarktmeister im aktiven Bereich ausgespielt. Danach stand der Einzelwettbewerb auf dem Programm.
Im passiven Bereich konnte sich Tobias Gleixner vor Markus Ullmann und Florian Schreiner den Marktmeister Titel sichern.
Bei den aktiven Spielern gab es 4 Doppel-Paarungen, sie spielten im System jeder gegen jeden den Titel aus. Nach spannenden Spielen sicherten sich am Ende Alexander Neft mit Philipp Steidl vor Jonas Zajc und Sebastian Baumer den Titel. 3. wurden Katharina Wandera und Fabian Regner.
Im Einzel der Jugend versuchte Jonas Zajc seinen Titel zu verteidigen. In der Gruppenphase setzte er sich ebenso wie Alexander Neft, Katharina Wandera und René Gascha durch und stand im Halbfinale. Katharina Wandera und René Gascha mussten sich den stark aufspielenden Gegnern jeweils mit 3:0 geschlagen geben. Dann kam es zum Showdown im Finale. Schnell konnte Alexander Neft mit 3:0 in Führung gehen, doch Jonas Zajc gab nicht auf und kämpfte sich zu einem 3:3 wieder heran. Den 7. und entscheidenden Satz konnte dann jedoch Alexander Neft für sich entscheiden und ist somit neuer Marktmeister der Jugend. Im kleinen Finale sicherte sich Katharina Wandera den 3. Platz.
Jugendleiter Andreas Wandera führte dann mit dem Vorsitzenden Harald Gattinger die Siegerehrungen durch und überreichte den Jugendlichen neben Pokalen auch Urkunden und kleine Präsente.
Um 13 Uhr begannen die Erwachsenen mit ihren Spielen. Wie in den letzten Jahren spielte man zuerst in einer Gruppenphase die 4 Halbfinalisten aus. Insgesamt gingen 9 Doppel in 2 Gruppen an den Start, von denen jeweils die zwei ersten ins Halbfinale einzogen. So standen sich im Halbfinale Roland Neft / Christian Altmann und Philipp Steidl / Manfred Steidl, sowie Sebastian Wallek / Florian Biller und Stephan Zollner / Alexander Neft gegenüber. Im ersten Halbfinale setzte sich die Paarung Roland Neft / Christian Altmann durch, das 2. Semifinale gewann das Doppel Stephan Zollner / Alexander Neft, nach einem spannenden Spiel sicherte sich im Anschluss Florian Biller und Sebastian Wallek mit 3:2 Sätzen den 3. Platz. Das Endspiel konnten Christian Altmann und Roland Neft erst in der Verlängerung des letzten Satzes für sich entscheiden.
Im Einzel wurde in 4 Gruppen die Teilnehmer der A- und B-Runde gesucht. Die zwei Erstplatzierten spielen in der A-Runde weiter, der 3. und 4. spielt in der B-Runde.
Nachdem die Gruppenspiele beendet waren, standen nun die K.o.-Runden an. In der B-Runde kam es zum Halbfinale Sebastian Wallek gegen Alexander Neft, welches Wallek sicher mit 3:0 gewann. Das andere Halbfinale gewann Bernhard Pazdernik mit 3:1 gegen Florian Windl. In den Platzierungsspielen kam es zu folgende Ergebnisse, 3. wurde Florian Windl mit 3:1 Sätzen gegen Alexander Neft. Das Endspiel ging ebenfalls mit 3:1 Sätzen an Sebastian Wallek, der Bernhard Pazdernik somit auf den 2. Platz verwies.
In der A-Runde stand sich die beiden Mannschaftskameraden Christian Regner und Bernd Meier im ersten Halbfinale gegenüber, welches Regner mit 3:1 für sich entscheiden konnte. Auch das 2. Halbfinale zwischen dem Titelverteidiger Florian Biller und Stephan Zollner ging mit 3:1 an Biller. Das Spiel um Platz 3 zwischen Bernd Meier und Stephan Zollner ging nach 5 hart umkämpften Sätzen an Stephan Zollner. Das hochklassige Finale entwickelte sich zu einem Krimi. Florian Biller siegte im den ersten drei Sätzen. Satz Nummer 4, 5 und 6 gingen dann an Christian Regner. Das Spiel wurde immer hochklassiger, beide Akteure schenkten sich nichts, es wurde um jeden Punkt gekämpft. Nun musste der 7. und letzte Satz entscheiden. Diesen Satz konnte dann Florian Biller mit 11:7 für sich entscheiden und so seinen Titel verteidigen.
Um 16 Uhr starteten 6 Damen, um die neue Marktmeisterin zu ermitteln. Die 3 Doppel spielten zuerst um den Titel des Marktmeisters, im System jeder gegen jeden. Am Schluss siegte Monika Habermeier mit Birgit Böhm, vor dem Doppel Angelika Boccali-Zollner / Jutta Zajc, den 3.Platz belegte die Paarung Marion Kraus / Ingrid Steidl.
Nach den Doppeln, begann der Einzelwettbewerb. Wie bei den Herren wurden in der Gruppenphase die Halbfinalteilnehmer ermittelt. Schon in der Gruppenphase setzte sich Birgit Böhm souverän durch und gewann auch das Halbfinale mit 3:0 gegen Katharina Wandera. Im 2. Halbfinale gewann Monika Habermeier gegen Angelika Boccali-Zollner. Birgit Böhm war nicht zu stoppen und sicherte sich vor Monika Habermeier, Angelika Boccali-Zollner und Katharina Wandera, wie schon im letzten Jahr, den Titel.
Zum Schluss wurde wie jedes Jahr noch der Titel im Mixed ausgespielt. Die Mixedmannschaften wurden in 2 Gruppen geteilt. Der jeweilige Gruppenerste spielte im Endspiel. Der Gruppenzweite um den Platz 3. Dieses Spiel erreichten die Paarungen Monika Habermeier / Ulrich Wandera sowie Angelika Boccali-Zollner / Bernhard Pazdernik. Habermeier / Wandera konnten dieses Spiel für sich entscheiden. Im Endspiel standen sich Birgit Böhm mit Bernd Meier und Jutta Zajc mit Roland Neft gegenüber. Birgit Böhm und Bernd Meier sicherten sich diesen Titel mit 3:0 Sätzen. Dieses Spiel war dann der Abschluss, eines langen Turniertages.
In den späten Abendstunden standen noch die Ehrungen der Marktmeister an, die der Vorstand Harald Gattinger mit seinem Sportwart Johann Ullmann und dem Bürgermeister Hans Frankl durchführte. Für den reibungslosen Ablauf bedankte sich der Vorstand beim Sportwart, der wiederum dieses Lob an seine Helfer weitergab.

Nordbayerische Meisterschaften

In diesem Jahr konnte sich Jonas Zajc zum ersten Mal für das Nordbayerische TT-Ranglistenturnier der Schüler B qualifizieren. In Bad Königshofen (Ufr.) erreichte er bei 12 Teilnehmern mit 6 Siegen und 3 Niederlagen einen ausgezeichneten 8. Platz.

Familiennachmittag am 15.05.10

Wir waren dabei!
Viele Jugendliche und auch Erwachsene probierten sich an der Tischtennisplatte. Wir hatten alle viel Spaß. Dankeschön an Hans Teufel, der alles perfekt organisiert hatte.

Jahreshauptversammlung am 29.05.10

Zur Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen konnte der 1. Vorsitzende Harald Gattinger 28 Mitglieder im Foyer der Mehrzweckhalle Bruck begrüßen. Sein besonderer Gruß galt dem 1. Bürgermeister von Bruck, Hans Frankl, MdL Joachim Hanisch sowie dem Vertreter der örtlichen Presse, Gerd Habermeier.
Der Jahresrückblick des Vorsitzenden stand noch deutlich im Zeichen des enttäuschenden Saisonverlaufes mit den Abstiegen von gleich drei Herrenmannschaften sowie den unerwarteten Abgängen von Leistungsträgern aus der 1. Herrenmannschaft. Viel Lob fand er allerdings für beide Damenmannschaften, die in der vergangenen Saison die Kohlen aus dem Feuer holen mussten. Genauso erfreulich war das Abschneiden aller Jugendteams, die mit viel Eifer und Willen an die Sache herangegangen sind. Nach über 18 Jahren ununterbrochener Tätigkeit als Jugendleiter stellte sich Andreas Wandera für eine weitere Periode aus Zeitmangel nicht mehr zur Verfügung. Harald Gattinger bedankte sich mit dem 2.Vorsitzenden Christoph Zwingmann unter lang anhaltenden Applaus der Mitglieder bei Andreas für seinen unermüdlichen Einsatz für die Jugendarbeit mit einem Geschenk.


Die detaillierten Berichte des Sportwartes Hans Ullmann (vorgetragen von Sebastian Wallek) und des scheidenden Jugendleiters Andi Wandera sowie der Kassenbericht von Ingrid Steidl folgten im Anschluss. Bürgermeister Hans Frankl freute sich über die Einladung und sprach den Verantwortlichen der Sportfreunde ein großes Lob aus und bedankte sich für unsere Teilnahmen am Bürgerfest, an der Aktion "saubere Landschaft" und am Familiennachmittag. Mdl Joachim Hanisch schätzt die Arbeit der Sportfreunde sehr und machte zugleich Mut für die neue Saison.
Anschließend wurde den einzelnen Mannschaftsführern und den Jugendbetreuern ein kleines Geschenk in Form eines Tankgutscheins überreicht. Manfred Steidl erhielt für 30 Jahre aktiven Tischtennissport eine Leistungsnadel sowie eine Urkunde vom BTTV. Die Ehrung des Spielers des Jahres fiel diesmal auf Andreas Roith (Jugend) und Monika Habermeier (Erwachsene).
Als Kernpunkt der Versammlung standen die Neuwahlen der 8. Vorstandschaft auf dem Programm. Unter der Leitung von Bürgermeister Frankl, MdL Hanisch und Marianne Stahl wurden die neun Vorstandposten mit folgendem Ergebnis gewählt:
1. Vorsitzender: Harald Gattinger
2. Vorsitzender: Christoph Zwingmann
Kassier: Ingrid Steidl
Schriftführer: Sebastian Wallek
Sportwart: Johann Ullmann
Jugendleiter: Bernd Meier
Beisitzer: Hans Herrmann, Karl-Heinz Birkner, Andreas Wandera.
Die Jahreshauptversammlung wurde mit einem Ausblick auf den bevorstehenden Vereinsausflug nach Prag und der Vorbereitung auf die kommende Saison 2010/11 fortgesetzt und nach deren Behandlung abgeschlossen.

Vereinsausflug nach Prag

Gemeinsam traten die Sportfreunde Bruck am Freitag, den 09.07. ihre Wochenendreise nach Prag an. Nachdem uns der "lustige" Peter vom Reiseunternehmer Lobmeyer sicher im Hotel Pyramida abgeliefert hatte, trafen wir uns nach der Zimmerverteilung zum gemeinsamen Abendessen im Speisesaal.
Später machten wir uns auf das Prager Stadtleben zu erkunden und landeten in der bekanntesten Brauereikneipe in der Prager Neustadt - nämlich "beim Fleck": U Fleku. Nachdem uns ein Plätzchen im Freien angeboten wurde mit der Option - leise zu sein - probierten wir das dunkle Lagerbier mit 13 Prozent Stammwürze und nach fast mehr als 500 Jahren Brauerfahrungen hat sich unser Verdacht bestätigt, dass des Bier "guad schmeckt". Nach Bezahlung unseres Gratisdrinks (Becherovka der "Schreckliche") und lautstarker Verabschiedung einer singenden Gruppe im Innenhof der Brauerei machten wir noch einen kurzen Abstecher in einen Biergarten an der Moldau mit romantischer Aussicht. In der Nacht trafen wir wieder wohlbehalten, leider ohne gegrillter Bratwurst, in unserer gemeinsamen Unterkunft ein.
Am Samstag brachen wir nach dem Frühstück bei hitzigen Temperaturen zur Stadtbesichtigung mit Führung auf. Die Besichtigung der Prager Burg bot uns einen beeindruckenden Einblick in die Geschichte der Tschechischen Republik. Heute ist sie die offizielle Residenz des Staatsoberhauptes. Inmitten der Burganlage befindet sich der Veitsdom. Das "berühmte" Fenster des zweiten Prager Fenstersturzes konnten wir vor Ort direkt bewundern. Der Fenstersturz markierte den Beginn des Aufstands der böhmischen Protestanten gegen die katholischen Habsburger und wird oft als Anfang des Dreißigjährigen Krieges bezeichnet. Als besonderes Highlight schauten wir uns die zeremonielle Wachablösung am Ehrenhof an, der den Zugang zum Areal der Prager Burg von Westen, vom Hradschin-Platz aus bildet.
Mittags durften wir bei einer Schifffahrt auf der Moldau wieder zu Kräften kommen - durch ein reichliches Buffet und Getränken sowie einer entspannten Aussicht auf die umliegende Stadt. Danach konnte jeder von uns seine Zeit frei verbringen, entweder bei einem Stadtbummel im Einkaufszentrum, im Hardrock Cafe, oder beim Besichtigen von Sehenswürdigkeiten. Pünktlich nach dem Abendessen mussten wir natürlich die Deutsche Fußballnationalmannschaft beim WM-Spiel gegen Uruguay anfeuern. Später am Abend ließen wir den Tag in einem Biergarten an der Moldau erfolgreich ausklingen. Ach ja, bei unseren abendlichen Ausflügen stellten wir fest, dass in Prag unterschiedliche Taxipreise vollkommen normal sind. Wobei für 30 Euro zum Hotel zurück wahrscheinlich ein Special-Programm geboten wurde, von dem wir bis heute nichts wissen.
Bevor wir uns am Sonntag wieder der Heimat näherten mussten wir das Strahov-Stadion noch kurz besuchen um alte Erinnerungen z. B. an Pink Floyd- bzw. Rolling Stones-Konzerte wieder aufleben zu lassen. Da merkt man doch gleich die Reife einiger Ausflügler: Nach einem kurzen Halt im Duty-free shop stärkten wir uns beim Mittagessen in Waldsassen bei der Wallfahrtskirche Kappl. Einige nutzten die Zeit, bis unser Essen fertig gekocht war, um in der Kirche in sich zu gehen (wobei i glaub, dass der Harald nur gschaut hat ob des was zum Heiraten is). Beeindruckt vom Prager Erlebniswochenende kamen wir Sportfreunde wieder gutgelaunt in Bruck an.

32. Brucker Bürgerfest

Am 24. und 25. Juli 2010 fand auf dem Marktplatz das 32. Bürgerfest in Bruck statt. Hier eine kleine Chronologie der Ereignisse:
Mitte April 2010: erste kleinere Einkäufe für die Haupttreffer
18. Juni 2010: Bestellung der Los-Serien
25. Juni 2010: Festlegung der geplanten Verkaufsmengen, Neubau des Budendaches
17. Juli 2010: Kauf der Preise beim einschlägigen Fachhandel; Transport mit 2 PKW samt Anhänger
- Wetter: sonnig, aber zu kalt für die Jahreszeit -
21. Juli 2010: Kommissionierung der Ware im Zwischenlager
- Wetter: heiß und schwül -
23. Juli 2010: Verladung der Ware in Großraum-Anhänger, Platzierung auf dem Marktplatz in der Nähe der Bude
- Wetter: mild, heftige Regenschauer, windig -
24. Juli 2010: Antransport der Bude, Krisensitzung auf dem Marktplatz, Aufbau der Bude trotzt strömenden Regens, bange Blicke gen Himmel
- Wetter: 10-13 Uhr besch..., Regen, Wind, kühl -
24. Juli 2010, 13 Uhr: Bestückung der Bude mit Lose und Preise, vorher noch Wasser aus der Bude entfernt, weiterhin bange Blicke gen Himmel
-Wetter: siehe vorher -
24. Juli 2010, 14 Uhr: Eröffnung des Bürgerfestes, pünktliches Erscheinen des guten Wetters, Zuversicht allenthalben
-Wetter: kein Regen mehr in Sicht, milde Temperaturen -
24. Juli 2010, 24 Uhr: ... der erste Tag ist geschafft, alles prima, Losverkauf super, keine Spur von schlechtem Wetter, wenn das so weitergeht...
25. Juli 2010, 10 Uhr: Auftakt zum Supersonntag, Vollgas bis zum Schluss, Befürchtungen, dass die Bude weggeschoben wird wegen des großen Andrangs
25. Juli 2010, 19 Uhr: ALARM!!! ... die Serien bzw. die Preise werden knapp! Es werden nochmals alle Kräfte gebündelt
- Wetter, natürlich überragend -
25. Juli 2010, 23 Uhr: die Bude wird geschlossen, fast ausverkauft, alle sind zufrieden!
25. Juli 2010, 24 Uhr: Bude abgebaut, verladen und abtransportiert - Einrücken ins Havanna - Wetter: egal!!!
26. Juli 2010: Bestandsaufnahme, Geld zählen, Ware wegräumen und Bude wieder verstauen

Bis zum nächsten Bürgerfest ... und merke: das Wetter zum Bürgerfest ist immer gut, und falls es mal regnet, Schirme nicht vergessen und trotzdem feiern.

Jugendausflug

Nicht mehr wegzudenken aus dem Terminkalender der Sportfreunde Bruck ist der alljährlich stattfindende Jugendausflug zum Zeltplatz in Reichenbach. Am Freitag, den 16. Juli fanden sich alle Teilnehmer um 16.00 Uhr am Parkplatz des Brucker Freizeitzentrums ein. Von dort ging es mit dem Fahrrad nach Reichenbach. Nach ca. eineinhalb Stunden Fahrzeit am Zeltplatz angekommen, war man zunächst eine Weile mit dem Aufbau der Zelte beschäftigt. Anschließend stärkte man sich nach getaner Arbeit mit Wurstsemmeln und verbrachte den restlichen Abend mit Fußball, Kartenspielen oder einfach gemütlich am Lagerfeuer. Mitten in der Nacht wurden wir von einem kleinen Unwetter überrascht. Dies konnte uns jedoch die gute Stimmung nicht vermiesen.
Am Samstag stand nach ein paar Jahren Auszeit wieder mal eine Kanutour auf dem Regen am Programm. Um dafür ausreichend gestärkt zu sein, statteten wir der Nittenauer Imbissbude einen "Besuch" ab, wo uns unser Günther Schnitzel, Currywurst oder Schaschlik zum Mittagessen servierte. Um 13.00 Uhr ging es dann von Nittenau aus mit mehreren Kanus auf die abenteuerliche Bootswanderung. Nach mehrstündiger Fahrt erreichten wir glücklich aber auch erschöpft unser Ziel Heilinghausen, wo wir mit einem Bus wieder zurück nach Nittenau transportiert wurden. Von dort ging es weiter Richtung Zeltlager. Kaum dort angekommen, hatten wir keine Zeit, großartig zu verschnaufen, weil ein weiterer Höhepunkt des diesjährigen Zeltlagers nicht lange auf sich warten ließ. Der Dart-Verein aus Amberg, der ebenfalls an diesem Wochenende in Reichenbach zeltete, hatte uns bereits tags zuvor zu einem Fußballmatch herausgefordert. Wetteinsatz waren 2 Kästen Getränke. Um 18.00 Uhr war Anpfiff der Partie unter Leitung des gelernten Schiedsrichters Christian Regner. Spielzeit: 2 mal 15 Minuten. In einer höchst amüsanten und jeder Zeit fair geführten Partie konnten wir uns mit 4 zu 2 gegen die Amberger Haudegen durchsetzen und somit die Getränke als Siegesprämie in Empfang nehmen. Pünktlich nach Ende der Begegnung setzte wie jedes Jahr der Dauerregen ein. Beim Kartenspielen und vielem mehr unter dem Dach unseres Gemeinschaftszeltes war unsere Laune jedoch nicht kleinzukriegen.
Am Sonntagmorgen wurden zunächst die Zelte abgebaut, ehe es noch einmal Gegrilltes zum Mittagessen gab. Danach brach man wieder mit dem Fahrrad nach Bruck auf, wo alle wieder gesund und munter am frühen Nachmittag eintrafen.

 
     Design © 2009 Andreas Dirscherl   Datenschutzerklärung   Impressum Inhalt © 2009 Sportfreunde Bruck 96     
Besucher Heute 88 Gestern 62 Gesamt 103.269 · Letzte Aktualisierung: 2018-11-05 00:00:00